Startseite
Aktuelles
Der aktuelle Preisträger
Frühere Preisträger
Der Preis
Friedrich Schiedel
Bad Wurzach/Allgäu
Presse
Kontakt
Impressum

Friedrich Schiedel Literaturpreis der Stadt Bad Wurzach/Allgäu
   zur Übersicht    Seite drucken
 
2000
Günther de Bruyn
für seine autobiographischen Bücher "Zwischenbilanz - Eine Jugend in Berlin" und "40 Jahre - Ein Lebensbericht"


Laudator: Prof. Dr. Arnulf Baring
Autor der nachstehenden Verleihungsurkunde: Helmuth Morczinietz

Die Bücher entsprechen in hervorragender Weise den in der Satzung festgelegten Bedingungen der Preisvergabe: Sachlich fundiert, eindringlich, jedoch nie verletzend, ruhig, aber Seite für Seite immer wieder mit bemerkenswerter Offenheit berichtend, erschließen sie dem Leser fast 80 Jahre deutscher Geschichte des letzten Jahrhunderts in der Weimarer Republik, im dritten Reich, in der Zeit nach dem zweiten Weltkrieg, in der DDR und in der Zeit des Umbruchs, die zur Wiedervereinigung Deutschlands führte. Historisch dicht und glänzend erzählt, haben die Bücher bei einem großen Leserkreis ein hohes Maß an Aufmerksamkeit und Zustimmung gefunden.

Günther de Bruyn steht diesen selbst erlebten Geschichtsabschnitten mit bemerkenswerter persönlicher Offenheit und souverän gegenüber. Seine meisterhafte Darstellungskunst, die scharfsichtigen Skizzen der unterschiedlichen Charaktere sowie eine gleichermaßen prägnante wie farbige Zeichnung der jeweiligen Vorgänge lassen die besonderen Zeitumstände erspüren, unter denen ein Mensch, ohne sich selbst aufzugeben, um seine innere Freiheit kämpft, sich jedoch um seines Lebens und seiner Heimat willen den politischen Zwängen unterordnen muss.

Der Preisträger schildert nicht nur seinen ganz persönlichen Lebensweg, ohne einen Hehl daraus zu machen, dass er sich mit den Mächten und den damaligen Machthabern arrangieren musste, sondern gibt dem Leser auch in angemessener und literarisch wertvoller Form Anregung zur eigenen Reflektion und Bewertung. Er verbindet sprachliche Eleganz, Anmut im Ausdruck, Ernst und Heiterkeit im Fabulieren mit dem Sinn für historisch getreue Wiedergabe der Zeitumstände, die sein Leben und das vieler Deutscher prägte. Autor und Leser verbindet oftmals ähnlich Erlebtes oder Erduldetes.

Mit der heutigen Auszeichnung will die Stadt Bad Wurzach einen Autor würdigen, der sowohl als Mensch als auch als Schriftsteller wohltuend überzeugt. In diese Ehrung ist deshalb sein gesamtes schriftstellerisches Schaffen einbezogen, namentlich sein jüngstes Buch "Die Finckensteins - Eine Familie im Dienste Preußens".

Die Stadt Bad Wurzach freut sich aber auch, mit dieser Preisverleihung verdeutlichen zu können, dass ihr der Prozess der Wiedervereinigung Deutschlands ein besonderes menschliches und politisches Anliegen ist.

Kurzbiographie

Günther de Bruyn, geb. 1926 in Berlin, war Flagghelfer und Soldat im zweiten Weltkrieg, Verwundung und Kriegsgefangenschaft, Lehrer, Bibliothekar. Er lebt seit 1961 als freischaffender Schriftsteller in Berlin und in der Nähe von Frankfurt/Oder. Sein Arbeitsgebiet umfasst Erzählungen, Romane und Hörspiele.

   zur Übersicht    Seite drucken