Startseite
Aktuelles
Der aktuelle Preisträger
Frühere Preisträger
Der Preis
Friedrich Schiedel
Bad Wurzach/Allgäu
Presse
Kontakt
Impressum

Friedrich Schiedel Literaturpreis der Stadt Bad Wurzach/Allgäu
   zur Übersicht    Seite drucken
 
1996
Joachim Fest
für sein Buch "Staatsstreich - Der lange Weg zum 20. Juli"


Laudator: Dr. Martin Walser
Autor der nachstehenden Verleihungsurkunde: Helmuth Morczinietz

Das Buch entspricht in hervorragender Weise den in der Satzung festgelegten Bedingungen der Preisvergabe: Es erschließt dem Leser auf der Grundlage des tatsächlichen Geschehens einen wichtigen Abschnitt der jüngeren deutschen Geschichte in wahrhaft menschlich bewegender Form. Historisch fundiert, sprachlich elegant und gut verständlich geschrieben, hat es ein anhaltendes Interesse und zugleich hohe Zustimmung gefunden.

50 Jahre nach Kriegsende rückt der Autor mit seinem Buch den langen Weg des militärischen Widerstandes gegen Hitler und seine Gewaltherrschaft in das Blickfeld eines großen Leserkreises. In bemerkenswerter Eindringlichkeit schildert Fest das über Jahre andauernde zähe Ringen jener Frauen und Männer zwischen dem der Obrigkeit geschuldeten, bei den Soldaten durch Eid gebundenen Gehorsam und den allgemein gültigen Gesetzen von Moral, Religion, Recht und Freiheit. Kein Staatsverrat also fand statt, sondern vielmehr das am 20. Juli 1944 öffentlich gewordene, von Selbstachtung getragene Bekenntnis zu diesen ethischen Grundregeln der internationalen Völkergemeinschaft. Wenn auch der Staatsstreich selbst misslang, so hat die mutige Tat der Verschwörer dennoch bewirkt, dass die Deutschen nach verlorenem Krieg trotz der Barbarei des Nationalsozialismus einen Neuanfang in Würde wagen konnten.

In einer Zeit großer Umwälzungen in Europa wächst Deutschland auf Grund seiner geographischen Lage in der Mitte dieses Kontinents sowie mit Blick auf seine politische, demokratische und wirtschaftliche Stabilität immer mehr Bedeutung zu. Wegen der damit verbundenen Verantwortung gegenüber unserem Land, Europa und der Welt erscheint es unerlässlich, sich des Vermächtnisses des Widerstandes immer neu zu erinnern.

Auch dies in das Bewusstsein der Öffentlichkeit zu rücken, ist ein Anliegen des Buches und ein bleibender Verdienst des Autors zugleich.

Kurzbiographie

Joachim Fest, geb.1926 in Berlin, war ab 1973 Mitherausgeber der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung". Seit seiner Pensionierung schrieb er als freier Publizist. Joachim Fest hat u.a. eine bedeutende Hitler-Biographie geschrieben, die zu den einschlägigen Standardwerken zählt. Er starb am 11. September 2006.
 

   zur Übersicht    Seite drucken