Startseite
Aktuelles
Der aktuelle Preisträger
Frühere Preisträger
Der Preis
Friedrich Schiedel
Bad Wurzach/Allgäu
Presse
Kontakt
Impressum

Friedrich Schiedel Literaturpreis der Stadt Bad Wurzach/Allgäu
   zur Übersicht    Seite drucken
 
1992
Martin Walser
für sein Buch "Die Verteidigung der Kindheit"

Laudator: Prof. Dr. Dr. Werner Brändle
Autor der nachstehenden Verleihungsurkunde: Dr. Dr. h.c. Barthold C. Witte

Das Werk wendet sich in literarisch wertvoller Form an einen großen Leserkreis und entspricht in hervorragender Weise den in der Satzung festgelegten Bedingungen für die Vergabe des Preises: Mit seinem vorerst letzten Werk ist Martin Walser nicht nur eine weitere glückliche Gestaltung seines Hauptthemas gelungen, nämlich der mühsamen Existenz durchschnittlicher Menschen in der heutigen Gesellschaft. Er hat zugleich - und dies macht die "Verteidigung der Kindheit" besonders preiswürdig - einen eindrucksvollen Roman der deutschen Teilung seit dem Ende des zweiten Weltkrieges geschrieben.

Die Hauptperson, Alfred Dorn, und sein figurenreiches Lebensumfeld zwischen Dresden, Berlin und Wiesbaden verkörpern exemplarisch den jahrzehntelangen Alltag beiderseits der innerdeutschen Grenze. Sie alle erleben und erleiden die Folgen der Spaltung Deutschlands, nicht in großen Worten oder Taten, sondern sozusagen von unten her, an ihren Erfahrungen mit Mutterbrief, Wäschepaket und Verwandtenbesuch.

Der Lebensbericht über Alfred Dorn endet mit seinem Tod noch vor dem deutschen Schicksalsjahr 1989, nicht glücklich also, sondern trauervoll. Das macht ihn aus heutiger Sicht besonders eindringlich und bewegend.

Die Stadt Bad Wurzach ehrt - auf einstimmigen Vorschlag der unabhängigen Jury - mit dem Buch zugleich den Autor. Martin Walser hat in seinem Gesamtwerk und in vielen engagierten Beiträgen zur öffentlichen Debatte als Einer von Wenigen unbeirrt an der Einheit der deutschen Nation festgehalten. Was seit drei Jahren in Deutschland und Europa geschah, hat ihn bestätigt. Stellvertretend für seine vielen Leser und Freunde gilt unser Dank dem Schriftsteller, dem oberschwäbischen Nachbarn und dem deutschen Patrioten.

Kurzbiographie

Martin Walser, geb. 1927 in Wasserburg, lebt in Überlingen am Bodensee. Er hat für sein literarisches Werk zahlreiche Preise erhalten, darunter 1981 den Georg-Büchner-Preis und 1998 den Friedenspreis des deutschen Buchhandels. Außerdem wurde er mit dem Orden "Pour le merité" ausgezeichnet und zum "Officier de L´ordre des Arts et des Lettres" ernannt.
 
   zur Übersicht    Seite drucken